Am 25.01.2020 fand ein interessanter Landeslehrgang unter dem Motto Selbstverteidigung durch Atemi und Nervendrucktechniken aus dem Silat sowie Bodentechniken aus dem Submission-Grappling und des BJJ statt.
Zu dieser Veranstaltung waren über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angereist.

Die Dozenten, Marc Günther und Jan-Philipp Koll gestalteten einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Nachmittag. Den Anfang machte Marc Günther, der die Anwesenden als erstes zu den Wurzeln des Dreierkontaktes (Hobat) aus dem Silat führte. Der Wesentliche Inhalt lag jedoch in der praxisorientierten Kombination aus Atemi- und Nervenpunkttechniken. Hierbei flossen die vielfältigen Erfahrungen des Referenten aus dem Polizeidienst und seiner Tätigkeit als Ausbilder in das Thema ein.

Der zweite Teil des Lehrgangs war den wettkampforientierten Bodentechniken gewidmet. Hier hatte Jan-Philipp Koll mit Techniken aus dem BJJ und 10th Planet Jiu-Jitsu viele Anregungen geliefert. Mit diversen Varianten des Triangle Joke wurden Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese Techniken sich in das Prüfungsprogramm des Ju-Jutsu einbinden -und fast noch wichtiger- ein Kampf gewinnen lässt.

 

Medienteam NJJV

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.