Der mittlerweile fast traditionelle kombinierte Landeslehrgang „Jugend und Technik“ fand am 12. Oktober 2019 zum mittlerweile fünften Mal beim MTV Goslar statt. Die Themenbereiche in diesem Jahr waren „back to the roots“ vermittelt von Uwe Nettlau (6. Dan JJ und Direktor Prüfung NJJV) und „Spaß mit Ju-Jutsu - Die Vielfalt der Kombinationen entdecken!“ mit Niklas Martin (2. Dan JJ und Vizepräsident NJJV).

Mit 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim Techniklehrgang war die Halle gut gefüllt. Das Thema "Back to the roots" war ein Training durch die Reise des Ju-Jutsu im Bereich der Prüfungstechniken. Es wurden Techniken demonstriert und in gewohnt detailierter Weise dargestellt, die im Prüfungsprogramm waren und später im JJ 2000 überarbeitet, verschoben oder aus dem Prüfungsprogramm entfernt wurden.

Einige der Techniken sind weiterhin im Prüfungsprogramm enthalten, jedoch wird heute die Technikgruppe abgerüft (z. B. Armstreckhebel). Welche Technik der Prüflling aus der Gruppe demonstriert, bleibt ihm selbst überlassen. Daher verfallen aus Sicht des Referenten einige bewährte Techniken in einen "Dornröschenschlaf" und werden kaum noch trainiert - jedoch wurden auch diese durch diesen Lehrgang wieder mit Leben gefüllt.

Beim Jugendlehrgang wurde eine Vielzahl an Techniken in kleine und einfache Kombinationen vom 5. Kyu bis zum 3. Dan verpackt und den Anwesenden näher gebracht. Niklas Martin vermittelte dabei einfache Techniken und setzte die Akzente auf die Darstellung der Techniken. Immer wieder ging er dabei auf die Prinzipien der Haupttechniken ein und zeigte mit viel Spaß, wie die 27 jungen Ju-Jutsuka ihre Techniken in der Ausführung besser darstellen können.

Für 2019 ist der nächste Lehrgang dieser Art bereits in Planung - weitere Infos folgen in Kürze.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.