Realistische Selbstverteidigung in verschiedenen Situationen – das stand im Mittelpunkt eines Bundeslehrgangs, der Mitte November in der Turnhalle der Geschwister Scholl Schule in Einbeck stattfand. Ausrichter war der Einbecker Judo Clubs und hier insbesondere die Ju-Jutsu-Sparte. Knapp 30 Interessierte aus verschiedenen Vereinen Niedersachsens waren angereist, um von dem renommierten Trainer Stefan Thias (3. Dan Ju Jutsu und Krav Maga Instructor) zu lernen.

„In brenzligen Situationen reagiert man nicht mehr koordiniert - wenn man bedrängt oder angegriffen wird, herrscht das Adrenalin“ so der Referent in seinen Ausführungen. „Umso wichtiger ist es, für diese Situationen einige wenige, aber effektive Techniken parat zu haben“, erklärte der 39-Jährige. Daher wurden für einen Techniklehrgang in dieser Sportart bewusst nur wenige Techniken vermittelt, diese aber für verschiedene Angriffe adaptiert. Dabei kam in dem vierstündigen Lehrgang der Spaß nicht zu kurz. Die sehr amüsanten und mit vielen Beispielen vorgetragenen Anleitungen des Trainers sorgten immer wieder für lachende Gesichter.

2018 12 09 bl einbeck 2

Zum Ende des Lehrgangs wurde das Erlernte mit wechselnden Trainingspartnern ausprobiert. Dabei wurde bewusst der Puls hochgetrieben, um eine Stresssituation zu simulieren. Erschöpft, aber glücklicherweise ohne Verletzungen, gingen die bunt gemischten Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder auseinander, um ihr Wissen in die heimischen Vereine zu tragen.

 

Medienteam NJJV

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen