Die Sportvereinigung Gifhorn im Bezirksfachverband Braunschweig des NJJV richtete Mitte Oktober einen Ju-Jutsu Bundeslehrgang zum Thema realistische Selbstverteidigung (SV) für Senioren aus. Nach der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Generation „Best Ager“ durch den Abteilungsleiter Karl-Heinz Baatz stellten sich die Referentin Nina Beißner, Seniorenbeauftragte des DJJV und der Seniorenbeauftragte des NJJV, Gerhard Wilken vor.

Schwungvolle Bewegungen sowie eine Partner-Reaktionsübung mit Luftballons läuteten den Ablauf ein. Die Grundlagen für eine realistische SV zeigte Gerhard Wilken auf, dazu gehörten die Nah-, Mittel- und Ferndistanz bei Verteidigungsaktionen.
Zu den wesentlichen Verteidigungs-und Angriffswaffen unseres Körpers zählen Hand-, Ellenbogen-, Knie-, und Fußtechniken. Hierzu gab es jeweils vorab Beispiele für eine kleine Gymnastikreihe. Noch vor der Pause behandelte Nina Beißner das Thema Notwehr. Aufkommende Fragen konnte sie als Staatsanwältin relaxed beantworten.

Nach der Pause ging es dann ans „Eingemachte“. Szenariotraining mit Nina Beißner stand auf dem Lehrgangsplan:

  1. Szenario: Verhalten in Bus und Bahn
  2. Szenario: Reaktion auf verbale Angriffe und körperliche Überraschungsangriffe
  3. Verteidigung auf engstem Raum z. B. im Fahrstuhl

Den Abschluss bildete ein Verhaltensmuster bei Alkoholkonsum durch Verteidiger und Angreifer mit Alkohol- und Drogenbrillen. Feedback der Teilnehmer: Macht weiter so!

 

Medienteam NJJV

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen