Carsten Zimemrmann demonstriert Waffenabwehr

Den Weg nach Unterstedt im Landkreis Rotenburg (Wümme) kannte der Referent Carsten Zimmermann von der AG SV bereits, denn er war nicht zum ersten Mal in der Turnhalle der SG Unterstedt. Jörg Tohoff als Trainer und Abteilungsleiter des Vereins hatte sich frühzeitig um alle Termin- und Lehrgangsvorbereitungen gekümmert, so dass der Bundeslehrgang mit fast 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern nur gelingen konnte.

Die Themenauswahl interessierte offensichtlich sehr, weil sich auch einige Sportlerinnen und Sportler sogar über die Grenzen Niedersachsens auf den Weg in den Landkreis Rotenburg machten. Der Referent begann seine Themeneinführung mit einem etwa 45-minütigen Theorieteil, in dem er auf die „Signale“ und das richtige Erkennen dieser Hinweise bereits vor einem möglichen Angriff hinwies. Im weiteren Verlauf der bevorstehenden Eskalation ist eine richtige Beurteilung der Situation von großer Bedeutung. Besteht hier jetzt eine Gefahr oder eher nicht? Auch war es Carsten Zimmermann wichtig, den Übenden zu erklären, was eigentlich in einer Stresssituation mit dem Körper passiert. Der Puls erhöht sich und welche Reaktionen können überhaupt noch sinnvoll ausgeführt werden? An kurzen Beispielfilmen war diese Problematik gut erklärbar und nachvollziehbar. In der Gesamtheit ein sehr wichtiges Thema in der Selbstverteidigung, das nicht unterschätzt werden darf.

Bei dem nachfolgenden praktischen Teil sollten die Angriffe mit gepolsterten Stöcken bei realer Geschwindigkeit geübt werden. Hier ist die klare Devise, dem Stockangriff nach hinten auszuweichen und sofort die Distanz wieder zu verkürzen. Das Lehrgangsthema baute viele Techniken in Anlehnung an das Ju-Jutsu-Programm auf. Es waren aber auch neue und für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer deshalb ungewohnte Techniken dabei.
Immer wieder wurden die Ju-Jutsuka dabei in eine Stresssituation gebracht, um die Techniken unter realistischen Umständen zu üben.

In den vier Stunden des Lehrgangs floss viel Schweiß und allen wurde sehr viel abgefordert. Obwohl alle zum Ende ziemlich erschöpft und abgekämpft waren, war bei den Sportlerinnen und Sportlern auch eine große Zufriedenheit mit dem Referenten und dem Thema festzustellen. Carsten Zimmermann bekam natürlich das obligatorische Geschenk und danach wurde mit viel Beifall auf den Heimweg entlassen.


Medienteam NJJV

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos