V.l.n.r. Prüfer Frank Siebert (4. Dan), Prüfling Jörg Tohoff, sowie die Prüfer Peter Schneider (9. Dan) und Thomas Rinken (5. Dan)

Am 17. Juni 2017 bestand Jörg Tohoff in Mölln (Schleswig-Holstein) als erster Ju-Jutsuka im Niedersächsischen Ju-Jutsu Verband (NJJV) die Prüfung zum 1. DAN Jiu-Jitsu. Dazu vorab erst einmal herzlichen Glückwünsch.

Jörg Tohoff, der im Bezirksfachverband Lüneburg als Trainer und Abteilungsleiter den Ju-Jutsu-Verein SG Unterstedt leitet, hat 2013 beim Bundesseminar das erste Mal sein Interesse am Jiu-Jitsu entdeckt und sogleich an der angebotenen Prüfung zum Gelbgurt teilgenommen.

Über Manfred Feuchthofen aus Lübeck entwickelte sich ein Kontakt zu Peter Schneider aus Schleswig-Holstein, der den 9. DAN Jiu-Jitsu trägt. Über weitere Kontakte mit Kai-Uwe Nielsen aus Todenbüttel und dem Co-Trainer Marvin Hölldobler entwickelte sich die Idee, zur nächsten Prüfung zu fahren. Danach ging es 2015 mit der Prüfung zum Grüngurt gleich weiter.

Der Kontakt zu Peter Schneider wurde weiter intensiviert, so dass er in Unterstedt einen Lehrgang mit Prüfung ausrichtete, an dem 14 Ju-Jutsuka aus Unterstedt und Bothel teilnahmen.

Im nächsten Jahr folgte der Anschlusslehrgang mit zwischenzeitlich 25 Interessierten aus acht Vereinen, die sich auch der Prüfung stellten.

Für Jörg Tohoff fiel schließlich der langjährige Partner berufsbedingt aus, so dass er mit Ramona Samland (3. DAN JJ und 4. Kyu Jiu-Jitsu) aus Bothel neu durchstartete. Gemeinsam fingen sie an, die Kodokan Goshin Jutsu zu lernen. Eine Kata ohne Trainer zu üben, war gar nicht so einfach. Aber es gab ja Videos im Internet.

Eine Trainingseinheit bei Frank Mundl (6. DAN Jiu-Jitsu) war dann aber doch erforderlich. Eine weitere Lösung war, Videoaufzeichnungen aus den Übungsstunden an Peter Schneider zu schicken. Eine exakt ausgearbeitete Fehlerkorrektur von ihm half ungemein, die Kata perfekt zu machen.

Letztendlich war der Kata-Lehrgang mit Peter Schneider im März 2017 in Hamburg ein Pflichtlehrgang. Nach einem weiteren Lehrgang in Unterstedt mit anschließenden Prüfungen von zehn Anwärtern und einer weiteren Videoauswertung waren die Voraussetzungen gut, sich nun der Prüfung zum 1. DAN Jiu-Jitsu zu stellen.

Das Prüfungskollegium bestehend aus Peter Schneider (9. DAN), Thomas Rinken
(5. DAN) und Frank Siebert (4. DAN) nahm schließlich Jörg Tohoffs Prüfung zum
1. DAN Jiu-Jitsu in Mölln ab.

Der NJJV gratuliert einem kompetenten und sympathischen Sportler zur bestandenen Prüfung und hofft, dass Jörg Tohoff zukünftig das Jiu-Jitsu im NJJV und damit in Niedersachsen weiter auf den Weg bringen wird.

 

Medienteam des NJJV

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos