Manfred Feuthofen (rechts) bei einer Verteidigung mit dem Regenschirm

Ende März 2017 richtete die Ju-Jutsu Abteilung des TSV Winsen bei bestem frühlingshaften Wetter einen Landeslehrgang für „Best-Ager“ (Ü 45) aus.

Fast 70 Ju-Jutsuka aus mehr als 20 Vereinen aus Niedersachsen, Hamburg und Hessen nahmen aktiv teil, um vom Referenten Manfred Feuchthofen, 8. DAN Ju-Jutsu, altersgerechte Verteidigungstechniken zu lernen. Für den Ausrichter begrüßten die beiden Beauftragten Senioren 45+ des NJJV, Siegfried Krampitz und Gerhard Wilken (beide 6. DanJJ) die vielen interessierten Sportlerinnen und Sportler.  

Zu Beginn des Lehrgangs gedachten die Anwesenden an den jüngst verstorbenen NJJV-Ehrenpräsidenten Georg „Schorsch“ Riebartsch aus Buchholz, der im Bezirk Lüneburg zuhause war und in Niedersachsen Pionierarbeit leistete.

Der Referent heizte den Ju-Jutsuka mit vielseitigen Bewegungsformen ein, wobei jeweils ausführliche biomechanische Erläuterungen von ihm zum besseren Verständnis der Bewegungen führten. Ein fester und sicherer Stand bildet dabei die Basis jeder Bewegung und jeder Technik. Dementsprechend verlief die Aufwärmgymnastik von „unten nach oben“ und endete in einem Musikspiel, bei dem „unser Manni“ mit Schaubildern die jeweilige Körperhaltung vorgab. Der Technikteil begann mit Koordinationsübungen, bei denen Luftballons hilfreich eingesetzt wurden. Rückgreifend auf den Bundeslehrgang im letzten Jahr in Winsen griff Manfred Feuchthofen das weiterhin aktuelle Thema „Antanzen“ auf. Abstand zum Angreifer halten und mit Raumübersicht in Bewegung bleiben ist hier die Kernbotschaft. Über Angriffe auf engem Raum, mit und ohne Kontakt, baute der Referent Hebeltechniken auf. Unterstützt wurden sie von Nervendrucktechniken, die explizit keine große Körperkraft erfordern und letztendlich aber zu einer effektiven Selbstverteidigung führen.
Wer den Referenten kennt, weiß auch, daß ihm mitten im Thema dann auch „mal die Pferde durchgehen“. Als er zum Beispiel beim Angriff „Schwitzkasten“ dann Würfe wie Seitenrad oder Schulterrad zeigte, fühlte sich kaum einer mehr auf einem
Ü 45 – Lehrgang. Großer Respekt an Manfred!

Im zweiten Teil des vierstündigen Lehrgangs zeigte er sehr wirkungsvolle Verteigungstechniken mit einem Gehstock, aber auch mit einem Schirm.

Den Lehrgangsabschluß bot eine entspannende Tai-Chi Übungsform. Der Lehrgang war wieder bestens vom Ausrichter organisiert und wurde von Manfred Feuchthofen hochkompetent durchgeführt. Vielen Dank - wir kommen wieder nach Winsen!

 

Medienteam NJJV

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos