Drucken

Anfang November veranstaltete der Deutsche Ju-Jutsu Verband einen Bundeslehrgang für Senioren (Präventionstraining) auf der Sportanlage des TSV Winsen.
Über eine große Beteiligung in der niedersächsischen Kleinstadt freuten sich die Seniorenbeauftragten und Referenten des NJJV Gerhard Wilken, 6. Dan und Siegfried Krampitz, 5. Dan.
Als Beauftragte des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes stellte die Referentin Nina Beißner u. a. das Konzept des DJJV vor, weitere qualifizierte Kursleiter für die Seniorenprävention ausbilden zu wollen. Eine solche zukünftige Kursleiter- Ausbildung könnte bereits im kommenden Jahr beim TSV Winsen stattfinden. Das Motto: „Nicht sportlich oder gar völlig untrainiert – gibt es gar nicht!“ zog sich durch die gesamte Veranstaltung.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte die Referentin eindrucksvoll Gesundheitsübungen zum Muskelaufbau vor. Übungen, die Menschen im mittleren Lebensabschnitt problemlos meistern können. Gewaltvorbeugung durch gezieltes Training und Gewaltabwehr durch sicheres Auftreten rundeten das Bild ab.
Rollenspiele in Bus und Bahn mit aktiven Gegenwehren bei aggressiven Angriffen begeisterten die Teilnehmer. Weiter ging es mit der Selbstverteidigung auf engstem Raum. Hierzu demonstrierten die Referenten Verteidigungsverhalten bei Angriffen in Fahrstühlen und Treppenhäusern. Ebenso konnte der Einsatz von Hilfsmitteln zur Selbstverteidigung an der Haustür oder am Auto überzeugend dargestellt werden.
Die 3-stündige Veranstaltung endete mit einer längeren Entspannungsphase. Ein sehr kurzweiliger Lehrgang mit kompetenten Referenten, der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeisterte.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv