Ehrennadel in Gold des DJJV für Frank Hörschgen (DTB-Delmenhorst)

Der Sportler wird im Zusammenhang mit Ju-Jutsu in Niedersachsen immer wieder genannt - weil er sich einbringt, weil er unermüdlich dabei ist, weil er etwas bewegt und weil von ihm auch mal Kritik geübt wird, die jedoch immer eine konstruktive Kritik ist – einfach nur meckern gibt es bei ihm nicht.

Gemeint ist Frank Hörschgen aus Delmenhorst.

Anlässlich des Kompetenzwochenendes vom 03. bis 05.11.17 in Hachen ist dem 57-Jährigen die Ehrennadel in Gold des DJJV verliehen worden. Eine Würdigung seiner Verdienste um das Ju-Jutsu in Niedersachsen, aber auch auf Bezirks- und Bundesebene.

Frank Hörschgen betreibt seit 1977 Ju-Jutsu in verschiedenen Vereinen in Delmenhorst und Wildeshausen. Dieses Jahr also 40 Jahre.

In den Vereinen im SC Wildeshausen, im Delmenhorster Turnerbund (DTB) und im TuS Heidkrug hat er die Ju-Jutsu-Abteilungen gegründet und als Trainer oder als Abteilungsleiter begleitet und der DTB ist heute noch sein Heimatverein.

Alle Lizenzen als Trainer C und Trainer B sowohl im Leistungs- als auch im Breitensport hat er abgelegt. Selbstverständlich auch die Lizenzen als Kursleiter für Frauen-SV und als Prüfer. Im Ju-Jutsu trägt er den 7. Dan und in den Stilarten Judo, Karate, Aikido und Kobudo hat er Gürtelprüfungen bestanden.

Jeder, der Frank Hörschgen kennt, weiß auch, dass er sowohl in Wort als auch in Schrift sehr gewandt ist. Kein Wunder, dass er für die Vereine in Delmenhorst und für den Landesverband als Referent für Öffentlichkeitsarbeit tätig war und für den DTB auch heute noch ist.

Als Vorsitzender und Lehrreferent im Bezirksfachverband Weser-Ems hat er sich einen Namen gemacht. Auf Landesebene war er sowohl im Lehrteam für die Übungsleiteraus- und -weiterbildung, als auch als ständiger Prüfer in den Landes-DAN-Prüfungen vertreten.

Für die jüngeren Ju-Jutsuka wahrscheinlich nicht so interessant, aber Frank Hörschgen war für den Sport schon aktiv, als Ju-Jutsu noch eine Sektion im Niedersächsischen-Judo-Bund war und es für die DAN-Träger eine eigenständige Institution als Deutsches-Dan-Kollegium gab. Langjährige Sportlerinnen und Sportler werden sich erinnern.

Ehrungen hat er vom NJJV, vom Landessportbund, von der Sportjugend Niedersachsen und vom Deutschen Ju-Jutsu Verband über die ganzen Jahre verdientermaßen erhalten, so dass die Verleihung der Ehrennadel in Gold jetzt nur eine logische Folge für sein unermüdliches Engagement ist.

Herzlichen Glückwunsch!

Medienteam NJJV

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv